Kapitel 01: An einem Gewitterabend

Fernseher:„Was soll ich machen? Soll ich schreien… Oder rufen?“ „Nein, aber wir müssen irgendetwas unternehmen! Er verliert!“
Kradi: *verdreht die Augen* Buhuhu… Wie schrecklich…
CaSi: *rammt Kradi ihren Ellebogen in den Bauch* Hast du was gesagt?
Kradi: Äh… Nein…
CaSi: Dann ist ja gut…
Fernseher: „Ahrg!“
CaSi: Na toll, jetzt hab ich wegen dir alles verpasst…
~Ein Blitz schlägt ein~
~Dunkelheit herrscht im Raum~
Stimme 1: Ähm… Hallo?
Kradi: Ah! Ein Geist! *springt zur Seite und landet auf etwas Weichem*
CaSi: Au! Hey, geh runter!
Kradi: Hilfe! Mami! Macht doch jemand das Licht an!
Stimme 2: Geht nicht, Strom ist weg.
CaSi: Ist da jemand?
Kradi: Schön, dass es dir auch mal auffällt…
Stimme 3: Ey, wann gehte endlich dase Lichte wieder an, eh?!
Stimme 4: Ich hoffe bald…
Kradi: Hilfe!
CaSi: Heul halt…
Kradi: *klammert sich an das nächstbeste Etwas und fängt an zu weinen*
Stimme 3: Icke glaube nicht, dasse wir hier noch ine der Beyarena sind, eh?
Stimme 1: Glaub’ ich auch…
Stimme 4: Was soll das eigentlich? Und wer ist das da an meinem Arm? Ein Fan?
Stimme 2: Ein Fan! Ja, sicher! *fängt an zu lachen*
Kradi: Jetzt lach’ nicht über mich!
CaSi: Ich schau mal, ob ich den Stromkasten finde… *tastet sich an der Wand entlang*
Kradi: Na, viel Spaß bei der Treppe…
CaSi: Bald müsste doch die Tür kommen… Ahrg! *stolpert über etwas*
Stimme 2: Hey, geh’ runter!
Kradi: CaSi? Wo bist du?
CaSi: Auf irgendeinem Typen… Was machen die überhaupt hier?
Stimme 1: Das wüsste ich auch gerne…
Kradi: Wann geht das Licht wieder an? Ich hab Angst! *klammert sich fester an den Arm*
Stimme 4: Oh Gott… In was sind wir da nur hinein geraten?
CaSi: *versucht aufzustehen, bleibt aber irgendwo hängen* Ah! Meine Haare! *versucht sich zu befreien*
Stimme 2: Au! Lass meine Weste in Ruhe! Ahrg! Pass doch auf! Hey, hör auf zu hauen!
Stimme 1: Seid mal leise, ich glaube ich höre etwas!
Stimme 3: Icke höre es auche!
Kradi: …? Was hört ihr?
~Ein leises Klicken ertönt~
~Das Licht geht an~

Kradi: Und Gott sprach, es werde Licht! Doch Jesus fand den Schalter nicht. Als er ihn dann endlich fand, war die Leitung durchgebrannt…
CaSi: Ja, ja, ich weiß schon… meine Haare verdammt! Au!
Stimme 2: Was kann ich dazu!?
Kradi: *bemerkt, woran sie da hängt* Robert?
Robert: Kennen wir uns?
Kradi: Er ist es! Er ist es! *rennt wie verrückt im Kreis*
Enrico: Wo sinde wire denn hiere gelandete, eh?
Oliver: Keine Ahnung. Hey, lass mich los!
Kradi: *umarmt Oliver* Ihr seid es! Ihr seid es! Hey, CaSi! *erblickt CaSi, die auf Johnny liegt* CaSi?
Enrico: Hey, Johnny, du gehste aber ran, he?
Johnny: Halt die Klappe! Hilf mir lieber!
CaSi: Meine Haare!
Johnny: Langsam weiß ich’s! Und die Anderen, glaub’ ich, auch…
Enrico: *grinst* Warte, icke helfe euche… *entknotet CaSis Haare*
CaSi: Endlich freiiiiiiiiiii!
Johnny: Meine schöne Weste!
Oliver: Wer seid ihr?
CaSi: *bemerkt, wer da gerade mit ihr in einem Zimmer ist* Die Majestics!
Johnny: *runzelt die Stirn* Aber das sind doch wir!
Oliver: Wo sind wir hier?
Kradi: In Heldenreit!
Robert: Muss man das kennen?
CaSi: Natürlich! Weltbekannt! Hochberühmt!
Johnny: *zuckt mit den Schultern* Noch nie gehört.
Robert: Eine große Stadt?
CaSi: Äh… etwas kleiner…
Oliver: Eine berühmte Kleinstadt?
Kradi: Äh… noch ein wenig kleiner…
Johnny: Bestimmt nur ein kleines Dorf.
CaSi: Der Kandidat hat richtig geraten, Sie können jetzt so viele Waschmaschinen mitnehmen, wie Sie tragen können.
Johnny: Hä?
CaSi: Kleiner Scherz am Rande.
Enrico: Ihre habte immer noch nichte gesagt, were ihre seid!
CaSi: Ach so! Ich bin… die geniale, einzigartige, wunderbare, kluge, hübsche, intelligente,.
Johnny: …doofe, hässliche…
CaSi: *boxt Johnny gegen die Brust* Idiot!
Kradi: Also: sie ist CaSi und ich bin Kradi! Aber ihr dürft mich Kradi nennen.
Robert: Welch’ großer Unterschied.
CaSi: Ihr dürft alle CaSi sagen. Außer er! *deutet auf Johnny*
Johnny: Was hab ich denn bitte gemacht? …Na gut, dann nenn ich dich halt anders.
CaSi: Genau, und zwar…
Johnny: Dumme Pute.
CaSi: Nein!
Enrico: Nichte streiten, eh?
CaSi: Pah!
Enrico: Weißte du eigentliche, dasse du schön wahnsinnig biste?
CaSi: Ja, das ist mir schon länger bekannt.
Oliver: …Enrico. Das heißt wahnsinnig schön. Nicht schön wahnsinnig.
CaSi: *grinst* Ich bin beides.
Robert: Irgendwie seid ihr seltsam…
Kradi: Das liegt in der Familie.
Johnny: Und was jetzt?
Oliver: Wie sind wir eigentlich hier her gekommen?
Kradi: Na ja, keine Ahnung.
CaSi: Woher sollen wir das wissen? Immerhin seid ihr hier einfach herein spaziert, als es dunkel war.
Oliver: Wir müssen dann aber langsam wieder gehen, mein Vater wartet sicher schon.
CaSi: Ich glaube nicht, dass du ihn hier irgendwo antreffen wirst. Denn ich glaube, dass ihr irgendwie aus dem Fernseher rausgekommen seid…
Johnny: Ja, sicher.
Kradi: Musst es ja nicht glauben.
Robert: Aber angenommen – nur angenommen – das, was ihr sagt, ist wahr. Wie kommen wir wieder zurück? Ich meine, wo sollen wir übernachten?
Kradi: Ihr könnt in meinem Zimmer schlafen.
CaSi: Vorrausgesetzt du räumst vorher auf. Aber ihr könnt ja wirklich bei uns übernachten! Unsere ältere Schwester ist derzeit an einer Spielzeugdesignberufshochschule, will aber an eine Kunstfachhochschule wechseln, und unsere Eltern schauen sich die Kirchen in Bayern an.
Robert: Demnach sind wir in Deutschland.
Johnny: Schnellmerker.
Oliver: Wir sollten aufhören zu streiten, das bringt sowieso nichts!
Enrico: Er hate recht, eh? Und wo sinde die Zimmere? Schlafene wire bei euch im Zimmere, eh? *grinst zu CaSi*
Johnny: Enrico, du Lustmolch, an der ist eh nicht viel dran!
CaSi: Immerhin mehr als an dir je dran sein wird!
Johnny: Ich achte eben auf mein Gewicht!
CaSi: WAS?
Kradi: Oh-oh! Wir sollten uns lieber verziehen. *packt Robert am Arm*
Oliver: Du könntest recht haben. Ich komme mit!
Enrico: Icke finde, du biste schön schlanke… *tastet grinsend CaSis Bauch ab*
Johnny: Spinnst du? Siehst du nicht diese Fettpölsterchen da? *betastet ebenfalls CaSis Bauch*
CaSi: Ich komm mir irgendwie blöd vor.
Kradi: Nimm’s nicht so tragisch. Du wirst es schon überleben.
CaSi: Nein, werde ich nicht…!
Kradi: Seh’s doch einfach so: Wann hast du schon mal die Gelegenheit von zwei Jungen auf einmal begrabscht zu werden?
Enrico: Icke grabsche nichte…
Johnny: Weshalb sollte ich diese dumme Kuh begrabschen?
Kradi: Woher soll ich wissen, was im Kopf eines Jungen so vorgeht?
CaSi: So hässlich bin ich nun auch wieder nicht!
Johnny: Ach ja? Hast du schon mal in den Spiegel geschaut?
Kradi: Das ist ihr Hobby.
Robert: Ähm… könntest du dann mal wieder los lassen?
Kradi: *bemerkt, dass sie immer noch an Robert hängt* Wieso, ist doch bequem! *kuschelt sich noch näher an ihn*
CaSi: *verdreht die Augen*
Oliver: Jetzt hört mal…!
Johnny: *zu CaSi* Schon mal daran gedacht, dir eine Papiertüte aufzusetzen?
CaSi: Was fällt dir ein?
Oliver: Hört mir doch mal zu…!
Johnny: Ich sag nur die Wahrheit, du hässliches Schaf!
Enrico: Johnny, wase solle dase?
CaSi: Wenigstens habe ich kein BSE!
Johnny: Was fällt dir ein?
Robert: Könntest du mich bitte loslassen?
Kradi: Nö!
Oliver: RUUUUUUUUUUUUUUHHHHHHHHHHHHEEEEEEEEEEEEE!
~Schweigen~
~Alle schauen geschockt zu Oliver~
Oliver:
Okay. Langsam wurde es mir echt zu laut!
CaSi: Hätte dieses… Etwas… nicht angefangen, dann…
Johnny: Wer ist hier bitte ein Etwas?
CaSi: Dann nenn ich dich eben „Wurm“.
Oliver: Jetzt hört endlich auf!
Robert: Genau, wir sollten lieber sehen, wie wir zurückkommen. Und wie das jetzt mit dem Übernachten ist, das wüsste ich jetzt auch gerne mal.
CaSi: Ich schlafe sicher nicht mit Wurm in einem Zimmer!
Johnny: Und ich nicht mit der doofen Zicke!
Kradi: Ah, gut… ähm… am besten… zwei von euch schlafen im Wohnzimmer und zwei im Gästezimmer.
Enrico: Nichte im gleichen Zimmere wie ihre?
Kradi: Nein!
Robert: Ich hoffe doch, dass jeder sein eigenes äh… Schlafplätzchen…
CaSi: Ja, klar, auf den beiden Sofas ist genug Platz, die sind zum Ausziehen, das ist fast so wie ein Ehebett.
Robert: Habt ihr denn keine anderen Ersatzschlafzimmer? Die wir belegen könnten?
Kradi: Äh… na ja, wenn ich in CaSis Zimmer übernachte, dann kann einer im Gästezimmer schlafen, einer in meinem Zimmer, einer im Zimmer meiner älteren Schwester… äh… und einer im Schlafzimmer unserer Eltern?
CaSi: Das ist gut. Okay, aber wehe du schnarchst!
Kradi: Blablabla. Ich schnarche nicht!
CaSi: Sicher?
Oliver: Okay, und wer schläft wo?
CaSi: *grinst fies* Wurm schläft im Zimmer meiner älteren Schwester.
Kradi: Robert schläft bei mir!
Robert: … *wird kreidebleich*
Kradi: Keine Angst, inzwischen dürften keine Spinnen mehr unter dem Bett sein…
Robert: Das ist das, was mich am wenigsten stört.
Enrico: Und icke nehme das Doppelbett, eh? *schielt zu CaSi*
CaSi: *schaut Enrico entgeistert an* Äh… okay, Oliver bekommt das Gästezimmer…
Kradi: Okay, jetzt zeigen wir euch am besten die Zimmer.
CaSi: Da lang! *geht aus dem Zimmer* Da ist das Gästezimmer!
~CaSi öffnet die Tür eines schön eingerichteten Zimmers mit vielen Büchern~
Oliver:
Hey, das gefällt mir!
Kradi: Jetzt kommt mein Zimmer!
~Die Sechs gehen die Treppe hoch~
~Kradi öffnet die Tür eines Zimmers~
~Zimmer: Chaos! Rosa Bettbezüge, überall Wäsche, viele Pflanzen~
Kradi:
Schön, nicht?
Robert: Oh… Gott…
Johnny: *lacht* Viel Spaß!
CaSi: Und hier schläft Wurm!
~CaSi geht zu einem Zimmer mit bereits geöffneter Tür~
~Überall sind Kuscheltiere, Bilder und Socken verstreut, CDs sind völlig ungeordnet auf einem Tisch verteilt, das Bett steht voll mit Mangas und Kuscheltieren~
CaSi:
Hübsch! Nicht wahr? Hier gefällt es dir doch, Wurm, oder? Muss doch aussehen, wie bei dir zu Hause!
Johnny: Womit habe ich das verdient…?
Robert: *kugelt sich vor Lachen auf dem Boden*
~Sie gehen weiter und kommen am Elternschlafzimmer an~
~Großer Raum mit einem großem Bett in der Mitte. An den Wänden stehen viele Schränke.~

Enrico: Nette Zimmere! *springt auf das Bett*
Oliver: Ziemlich groß, für eine einzige Person…
Enrico: *grinst* Das finde icke auch… eh?
Kradi: *verdreht die Augen und schaut zu CaSi*
CaSi: …Äh… so… äh… ja… ähm…
Kradi: *schlägt ihren Kopf gegen die Wand* Na gut…
Oliver: Gibt’s hier auch ein Badezimmer?
Johnny: *blickt zu CaSi* Bezweifle ich!
CaSi: Was soll das heißen?
Johnny: Das heißt, dass…
Kradi: Äh… da! *reißt eine Tür auf*
~Ordentlich eingerichtetes Badezimmer mit zwei Waschbecken, einem Bad, einer Dusche, einem Fußwaschbecken, Waage, Wäschekorb und drei Spiegelwandschränkchen~
Robert: Wenigstens etwas!
Johnny: Ich lege mich ein wenig hin.
CaSi: Viel Spaß!
Johnny: Hä? *betritt sein Zimmer* …ach so…
Oliver: Ich lege mich auch hin… *geht die Treppe hinunter*
Robert: Kann mich jemand erschießen? *verschwindet in seinem Zimmer*
CaSi: Ich mache Abendessen…
Enrico: Icke komme mit, eh? *hüpft vom Bett*
Kradi: Ja! Vanillepudding!
CaSi: Du meinst Sauce…
Enrico: ?
~Die Drei gehen nach unten und betreten die Küche~
~An der Wand steht ein Tisch für fünf Personen. Zudem sind ein Herd, Spülmaschine und Spülbecken, Espressomaschine, Toaster, Brotschneidemaschine, Radio, Kühlschrank, etc. …~
CaSi:
Kradi, hol Milch!
Kradi: Aye, aye, sir! *rennt weg*
~CaSi holt alle Zutaten (Man nehme Dr. Oetker!)~
~Kradi kommt zurück~
~Die Beiden fangen an zu kochen~
Enrico:
Ihre seid ja richtig talentierte!
Kradi: Wart’s ab!
~Ein lauter Aufschrei ist zu hören~
~Jemand rennt die Treppe hinunter~
~Johnny erscheint in der Küche~
Johnny:
Ich… halte… das… nicht… aus!
Enrico: Wase iste denn, Johnny, eh?
Johnny: Diese Plüschviecher machen mich fertig!
Kradi: Also ich finde sie süß!
Johnny: Ach ja? Man kann sich nicht bewegen, ohne das irgendeines der Viecher anfängt zu quaken!
CaSi: Kradi, mach dich bereit!
Kradi: Okay!
Johnny: Hä? Was ist denn jetzt los? Hab’ ich was verpasst?
Enrico: Die Beidene kochen, eh? Richtig gute!
Johnny: *runzelt die Stirn* Ich dachte, man muss warten bis die Milch kocht!
CaSi: Schwachsinn! Wenn man es früher reintut wird’s schön cremig!
~CaSi und Kradi schütten das Gerührte in die Milch~
CaSi:
So, jetzt noch eine Minute! Enrico, du kannst doch die Anderen holen, oder?
Enrico: Si. *geht weg* *klopft an Olivers Zimmertür*
Oliver: Ja?
Enrico: Essen iste gleich fertig, eh? *schaut zu Oliver* Wase machste du da?
Oliver: *sitzt in einem Haufen Bücher* Ich hab schon die Hälfte gelesen!
Enrico:
Na ja, Essene iste fertig, icke musse noch zu Robert! *geht zur Treppe*
~Inzwischen bei Robert~
Robert:
*Irgendetwas sticht ihm in den Rücken* *dreht sich um* *das Stechen hört nicht auf* *greift unter seinen Rücken* *zieht karierten BH hervor* …
Enrico: *kommt ins Zimmer* Robert, Essene ist fertig, eh? *sieht Robert mit dem BH* Wase…?
Robert: Es ist nicht so, wie du denkst! *wirft den BH weg*
Enrico: *grinst frech* Aber dafüre musste du diche doch nicht schämene, eh?
Robert: Ich hab gar nichts gemacht!
Enrico: Natürliche… *grinst hinterhältig* Solle icke dir Tipps gebene, eh?
Robert: *schnaubt* …
Enrico: Komm, Essene iste fertig, eh?!
~Die Beiden gehen in die Küche~
Johnny: *taucht den Löffel in den Teller, hebt ihn wieder und lässt die Flüssigkeit zurück in den Teller tropfen* …. Wirklich… sehr cremig…
CaSi: Dann koch’ doch selber!
Oliver: Darf ich? Darf ich?
CaSi: Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!
Kradi: Soll ich Strohhalme holen?

~*~

.
.


<zurück> | <weiter>


[CaSi und Kradi – Übersicht]
[CaSi und Kradi – Charaktere]

[CaSi und Kradi – Teil 1]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12] [Kapitel 13] [Kapitel 14]

[CaSi und Kradi – Teil 2]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12]

[CaSi und Kradi – Extras]
[Anekdoten] [Weblog] [Superhelden] [Weihnachten]

[CaSi und Kradi – Galerie]

Ein Kommentar zu Kapitel 01: An einem Gewitterabend

  • Choga Ramirez  sagt:

    Ich habe mich gerade so gut amüsiert, wie schon lange nicht mehr. DANKE!!! ❤
    Und ich wäre gern mit dabei gewesen. 😉

Kommentar hinterlassen

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>