Kapitel 08: Enricos Rückkehr

~Etwas später~
CaSi:
Ist Enrico immer noch nicht zurück?
Kradi: Nein. Zumindest habe ich dann nichts davon mitbekommen…
Oliver: Ihm wird schon nichts passiert sein.
CaSi: Ich hoffe doch. Aber langsam sollte er wirklich zurück kommen. Langsam mache ich mir wirklich Sorgen.
Kradi: Ich mir auch. Sollen wir ihn suchen?
Robert: Kradi hat Recht. Selbst Enrico kann sich verlaufen.
Johnny: Okay, wer sucht mit wem?
Oliver: Ich würde vorschlagen, ich bleibe zu Hause, wer weiß, vielleicht taucht er ja doch noch auf?
Robert: Vorschlag angenommen. Johnny du suchst mit CaSi, Kradi du suchst mit mir.
Kradi: Ja!
Robert: Äh… Johnny, du suchst mit Kradi, ich suche mit CaSi.
Kradi: Nein!
Robert: …war nur ein Scherz.
CaSi: Also los, fertig machen! Dann können wir los.
~Johnny, der seine Sachen inzwischen hochgeräumt hat, Robert und Kradi gehen nach oben, um ihre Sachen zu holen. Oliver und CaSi bleiben unten~
~Es klingelt an der Tür~
CaSi:
Nanu, kriegt Johnny noch mehr Post?
Oliver: Vielleicht ist es ja Enrico. *geht in die Küche und schließt die Türe hinter sich*
CaSi: *geht zur Tür* *öffnet sie* Ja? *blickt erschrocken Enrico an* Was ist denn mit dir passiert? *packt ihn am Arm und zieht ihn ins Haus*
Enrico: *völlig durchnässt* *zittert etwas* Icke… icke bine ins Wasser gefallene.
CaSi: *zögert* Gut, dass du es erwähnst, ist mir nicht aufgefallen.
Kradi: Was ist denn? Wer ist an der Tür?
CaSi: Kradi, bring schnell ein paar Handtücher! Und eine Wärmflasche.
Kradi: Nag?
CaSi: Ja, genau. Und beeil dich. Oliver?
Oliver: Ich bin nicht da.
CaSi: Oliver, bitte. Kannst du schnell einen Tee kochen?
Oliver: *lugt aus der Küche* Weshalb? *erblickt Enrico, der halbbewusstlos von CaSi gestützt wird* *zögert* Okay… *verschwindet wieder*
CaSi: *bringt Enrico ins Wohnzimmer und setzt ihn auf die Couch* He, Enrico… *tätschelt seine Wange* Nicht schlapp machen! *fängt an Enrico aus seinen nassen Kleidungsstücken zu befreien*
Kradi: *kommt herein* Hier sind die Handtücher. Was ist denn mit Enrico?
CaSi: Leg die Handtücher dahin *deutet auf einen Sessel* und dann geh wieder.
Kradi: Okay, okay, ich habe verstanden… *legt die Handtücher und die Wärmflasche auf den Sessel und geht*
CaSi: *wirft Enrico ein Handtuch über den Kopf und rubbelt seine Haare trocken* *wirft das nasse Handtuch beiseite und trocknet Enrico weiter ab*
Oliver: *kommt mit einer Teekanne und einer Tasse ins Zimmer* Und wie geht’s ihm?
CaSi: Keine Ahnung. Aber er scheint ziemlich fertig zu sein.
Oliver: Hier, dann wird ihm vielleicht wieder warm. *reicht ihr die Tasse und schüttet etwas Kamillentee hinein*
CaSi: Danke. *nimmt die Tasse und setzt sie Enrico an den Mund und versucht ihm etwas einzuflößen*
Oliver: Er sieht nicht gut aus.
CaSi: Das wird schon wieder.
~Einige Zeit später~
~Enrico schläft, in einige Decken gehüllt, auf der Couch~
CaSi:
*seufzt* Jetzt sieht er doch schon mal wieder besser aus.
Oliver: Naja, ich weiß nicht. Und er ist immer noch ziemlich unterkühlt.
CaSi: Ich nehme an, dass er demnächst Fieber bekommt. Wir sollten ihn so bald wie möglich zu einem Arzt bringen…
Oliver: Heute ist Mittwoch. Da haben die meisten Ärzte geschlossen. Und Hausbesuche gibt es da erst recht nicht. Lassen wir ihn erst einmal in Ruhe schlafen. Das tut ihm sicher gut. Ich nehme schon an, dass ihr etwas gegen Fieber im Haus habt?
CaSi: Bestimmt. Irgendwo. Ich kann ja mal nachschauen.
Oliver: *nickt* Tu das.
CaSi : *dreht sich um und geht in die Küche*
Oliver: *redet vom Wohnzimmer aus mit CaSi* Hat er dir eigentlich gesagt, was passiert ist? Ich meine, geregnet hat es sicher nicht.
CaSi: Er hat gemeint, dass er ins Wasser gefallen ist.
Oliver: Ins Wasser? Wo denn?
CaSi: Keine Ahnung. Danach war er nicht mehr wirklich ansprechbar. Hier in der nächsten Nähe gibt’s nicht unbedingt Gewässer. Wahrscheinlich ist er irgendwo eingebrochen und musste dann den ganzen Weg in der Kälte draußen klitschnass zurücklaufen. Ah! Da haben wir ja schon mal etwas! Hm… Oliver, nimmt Enrico Fiebersaft oder mag er so was eher nicht?
Oliver: Keine Ahnung. Aber ich bezweifle, dass es ihm schmeckt. Also wahrscheinlich eher nicht.
CaSi: Okay, dann haben wir hier noch was anderes. *kommt zurück ins Wohnzimmer* *hat eine Schachtel in der Hand* Meinst du Enrico will lieber Zäpfchen?
Oliver: Ich nehme nicht an, dass er es mag, wenn man ihm etwas in den Hintern steckt. Leider.
CaSi: Hä? Weshalb leider?
Oliver: Äh… i…ich meine, dass wir ihm deshalb ja keine Zäpfchen geben können!
CaSi: Na dann geben wir ihm eben Saft. Vorrausgesetzt er wacht mal wieder auf. Momentan sieht es zumindest nicht so aus. *runzelt die Stirn* Wo ist Nag?
Oliver: Nag?
CaSi: Meine Wärmflasche. Kradi sollte sie holen.
Oliver: Du gibst deinen Wärmflaschen Namen?
CaSi: Sie heißt Nag, weil sie einen Bezug hat, der aussieht wie ’ne Ente.
Oliver: Ah, ach so. Hm… meinst du die hier? *hält ein gelbes, schlabberiges Etwas hoch, das ziemlich nass ist*
CaSi: Äh ja. Kradi muss sie nicht richtig zu gemacht haben. *nimmt sie entgegen* Ich tu mal schnell warmes Wasser rein. *rennt weg*
Oliver: Und schon wieder alleine. Enrico, weshalb musst du immer in Schwierigkeiten geraten? Wieso kannst du nicht einmal auf dich selbst aufpassen?
Enrico: *murmelt leise und undeutlich vor sich hin*
Oliver: *runzelt die Stirn* Was hast du gesagt?
Enrico: Icke habe gesagte, dasse icke sehr wohl auf mich aufpassene kann, eh? *öffnet die Augen und dreht seinen Kopf etwas in Olivers Richtung*
Oliver: *schaut ihn überrascht an* Du bist wach?
Enrico: Siehste du doche, eh?
Oliver: Und, wie geht’s dir?
Enrico: Ese ging mire schon bessere, eh?
Oliver: Weshalb warst du eigentlich so nass? CaSi meinte, dass du ihr gesagt hast, dass du ins Wasser gefallen bist. Aber doch wohl hoffentlich nicht in den Gartenteich, oder?
Enrico: Nein. icke bin spazieren gegangene, weile icke doch sauere ware. Alles war vone Schnee bedeckte, da habe icke nicht bemerkt, dass icke vom Weg abgekommen bin, und plötzlich iste unter mire der Boden eingebrochene, eh?
Oliver: Aber es geht dir jetzt wieder besser, oder?
Enrico: Ja, eine bisschen.
Oliver: Dann ist gut… *setzt sich in einen Sessel*
Enrico: *zögert* Ese… ese tute mir Leid.
Oliver: *blinzelt verwirrt* Was tut dir Leid?
Enrico: Dase… dase heute morgen, eh? Icke meine, wo icke gesagte habe, dasse du…
Oliver: Ach so, das.
Enrico: Icke war gereizt, wegen Johnny… und CaSi…
Oliver: Ist okay, solange es nicht noch mal vorkommt.
CaSi: *betritt den Raum* Oh, Enrico! Du bist aufgewacht! Prima! Okay, was willst du? Zäpfchen oder Saft?
Enrico: Weder… noch… eh?
CaSi: *mustert ihn enttäuscht* Du musst aber was nehmen.
Enrico: Nichtse derartiges, eh?
CaSi: Komm schon, Enrico. Du musst etwas nehmen, sonst bleibst du krank.
Enrico: Bessere alse das Zäpfchen unde der Saft, eh?
Oliver: Bitte, Enrico. Ich muss immerhin neben dir schlafen und möchte mich nicht anstecken.
CaSi: Genau, tu’s für ihn! *deutet auf Oliver* Oder ich sehe mich gezwungen, dir strenge Bettruhe zu verschreiben. Oliver schläft solange einfach bei Kradi und Robert. Und du… bleibst den ganzen Tag oben, in deinem Bett, ohne dass dich jemand besuchen kommt. Verstanden?
Enrico: Iste mire lieber alse Zäpfchen unde Saft.
CaSi: Gut, dann ist es beschlossen! Du stehst ab jetzt unter Quarantäne!
Oliver: Findest du das nicht etwas übertrieben?
CaSi: Nein, und jetzt komm!
Oliver: Aber wir müssen ihn doch noch hoch, in sein Zimmer bringen. Oder soll er etwa hier bleiben?
CaSi: *genervt* Am liebsten würde ich ihn aus dem Fenster werfen. Aber was soll’s. Dann bringen wir ihn eben hoch… los! *packt Enrico grob unter den Armen*
Oliver: Willst du ihn tragen?
CaSi: Nein, schleifen…
Oliver: Dann viel Spaß, ich räume schon mal die Küche auf.
Enrico: Dasse kannste du mire doche nicht antun, Oliver!
Oliver: *schaut auf die Uhr* Oh, doch, das geht, das geht. Ich muss jetzt Abendbrot vorbereiten.
Enrico: Kanne ese sein, dasse du ständig am kochene bist, eh?
Oliver: Kann schon sein.
CaSi: Ist doch egal. Und jetzt komm! *legt sich Enricos Arm um die Schultern* Aber laufen musst du selbst. *klemmt sich Nag unter den Arm*
~Inzwischen im Keller~
Kradi:
Johnny, das ist das falsche Ventil!
Robert: Schwachsinn, du hast das falsche!
Johnny: Kann dann mal jemand aufpumpen?
Kradi: Das macht Robert!
Robert: Wieso ich?
Kradi: Alter vor Schönheit.
Robert: Ich lebe eher nach dem Motto: Ladies first!
Johnny: *verdreht die Augen* Dann mache ich es eben selbst!
Kradi: Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte!
Johnny: Freuen?! *wendet sich der Luftpumpe zu* Wie geht das? *stupst fasziniert dagegen*
Kradi: Hast du noch nie eine Luftpumpe benutzt?
Johnny: Dafür habe ich mein Personal!
Kradi: Schau, ich zeig dir, wie’s geht. *stellt sich hin und pumpt mit Hilfe der Luftpumpe den äußeren Rand des Swimmingpools auf*
Johnny: Faszinierend. *schaut begeistert zur Pumpe* Sowas kaufe ich mir auch mal.
Kradi: Hast du überhaupt etwas, das du damit aufpumpen kannst?
Johnny: Ich kann mir ja was dazu kaufen.
Kradi: Wie wäre es mit Schwimmflügeln?
Johnny: Ich kann schwimmen! Ich hatte eher an eine Luftmatratze oder so gedacht.
Kradi: Ach so. Ist ja langweilig.
Robert: Können wir dann endlich anfangen Wasser hinein zu füllen?
Kradi: Warte, ich hol nur schnell einen Gartenschlauch.
Robert: Gartenschlauch?
Kradi: Klar, oder denkst du unser Swimmingpool wird so aufgefüllt wie eine Badewanne? Ich hole einfach von draußen den Gartenschlauch und los geht es!
Robert: Wenn du meinst.
~Oben~
CaSi:
So. Liegst du gut?
Enrico: Nein.
CaSi: Dann ist ja in Ordnung. So, noch Nag… *hebt die Decke hoch und legt Enrico Nag an die Füße* Okay, dann geh ich wieder und jetzt schlaf. *geht zur Tür*
Enrico: Keine gute Nachtkuss, eh?
CaSi: Nein. Außer du nimmst den Saft oder Zäpfchen.
Enrico: Icke glaube, heute kanne icke mal verzichtene, eh?
CaSi: Gute Nacht! *geht aus dem Zimmer* *schließt die Türe hinter sich*
Oliver: *ruft* Essen ist fertig!
Kradi: *von unten* Prima!
Johnny: AHRG! Pass doch auf! Dumme Kuh!
Kradi: Muh!
Oliver: *kommt nach oben*
CaSi: *blickt ihn überrascht an*
Oliver: Ich bringe Enrico das Essen!
CaSi: Ach ja, den gibt’s ja auch noch.
Oliver: Geh schon mal runter, ich komme gleich.
CaSi: Was kriegt er denn?
Oliver: Suppe.
CaSi: Okay, falls er was anderes will, sag ihm, er kriegt erst was anderes, wenn er sich bereit erklärt Medizin zu nehmen.
Oliver: In Ordnung.
CaSi: *nickt* *steht kurz still da* *redet völlig ernst* Also dann…. *ruft laut und rennt die Treppe hinunter* Essen fassen!
Oliver: *lächelt* *geht in Enricos Zimmer* Enrico, es gibt Essen.
~In der Küche~
CaSi:
*betritt den Raum* *bleibt verdattert stehen* Johnny, wie siehst du denn aus?
Johnny: *ist nass und hat ein Handtuch über seine Schultern geworfen* *blickt sie etwas wütend an* Na, was wohl? Dieses Rindvieh da… *zeigt auf Kradi*
Kradi: Muh!
Johnny: …fand es witzig, als sie die Hände hochgerissen hat, nachdem Oliver zum Essen gerufen hat, den Gartenschlauch nicht loszulassen und mich voll zu spritzen!
CaSi: Ach so. So lang’s nichts schlimmeres ist.
Johnny: *murrt undeutlich vor sich hin*
Kradi: Jetzt sei doch nicht mehr sauer. Ich habe mich doch entschuldigt!
Robert: Eigentlich nicht. Du bist vor Lachen auf die Knie gefallen.
Kradi: Ist doch das Selbe.
Robert: Ihr pflegt hier seltsame Sitten.
Kradi: Ansichtssache.
CaSi: *grinst* Soll ich dir beim Abtrocknen helfen, Johnny?
Johnny: *wird rot* Äh…
CaSi: Okay. Dann wollen wir mal… *geht zu Johnny und nimmt das Handtuch* *rubbelt kräftig durch seine Haare*
Johnny: Au! Pass doch auf! Meine Haare sind empfindlich!
CaSi: Kommt das von den drei Dosen Haarspray täglich?
Johnny: Die sind natürlich so gewachsen, du Esel!
CaSi: Natürlich? Und wieso stehen sie gerade nicht nach oben?
Johnny: Weil sie nass sind! Wenn sie trocken sind, stellen sie sich automatisch wieder auf!
CaSi: Cool. So eine Art Stehaufmännchen?
Johnny: Nein! *verschränkt gekränkt die Arme vor der Brust*
Kradi: Wollt ihr noch was, oder kann ich den Rest haben?
CaSi: Lass uns was übrig, Oliver will ja auch noch was essen.
Kradi: Ob das noch für drei Personen reicht?
CaSi: Sicher. Wir essen ja nicht so viel wie du. *wendet sich zu Johnny* So, die Harre sind trocken. *grinst und muss sich ein Lachen verkneifen*
Johnny: Was?
Robert: Anscheinend hat CaSis Behandlung deinen Haaren nicht so gut getan. *reicht ihm einen Spiegel*
Johnny: *schaut in den Spiegel und sieht, dass seine Haare in alle Richtungen abstehen* *eine Augenbraue zuckt verdächtigt* CaSi! Was hast du mit meinen Haaren gemacht? Ich habe doch gesagt sie sind empfindlich!
CaSi: Naja, wenigstens sind sie jetzt trocken! Warte, ich hole eine Bürste, dann kriegen wir sie wieder hin. *huscht davon*
Johnny: *ruft hinterher* Du wirst meine Haare nie wieder anrühren, dass das klar ist!
CaSi: *kommt wieder und übergeht Johnnys Einwände* So! Und jetzt… Möge das Spiel beginnen!
Johnny: Ich sagte, dass du meine Haare in Ruhe lassen sollst!
CaSi: *stört sich nicht weiter daran und fängt an Johnnys Haare wild durchzubürsten* So! Das haben wir gleich.
Johnny: Nein!
CaSi: Fertig!
Johnny: Huh? Das hat ja gar nicht weh getan…
CaSi: Im Haare kämmen bin ich immer noch die Beste! *grinst stolz* Schau es dir an! *hält ihm den Spiegel vor*
Johnny: Wow! So gut sahen meine Haare noch nie aus! Und wie schön sie glänzen! Äh… ich meinte… ja, sieht ganz okay aus. Hätte besser sein können.
CaSi: *grinst* Und jetzt muss ich dich noch fertig abtrocknen. Hehe… *macht sich an Johnnys Hose zu schaffen*
Kradi: Bitte! Doch nicht am Frühstückstisch… äh… Abendbrottisch…
Johnny: Lass meine Hose in Ruhe, du Sexwütige! *schlägt CaSis Hände beiseite*
CaSi: Jetzt zier dich nicht so! Was kann ich dafür, dass du in die Hose gemacht hast?
Johnny: Ich habe mir nicht in die Hose gemacht! Kradi hat mich vollgespritzt!
CaSi: *nutzt die Gelegenheit um Johnnys Hose zu öffnen und sie ihm runterzuziehen*
Johnny: He, lass das! *versucht sie wieder hochzuziehen*
CaSi: Nein! So! *greift an das Ende von Johnnys Boxershorts* Und ich muss überall abtrocknen!
Oliver: *kommt in die Küche und bleibt verdattert stehen* Äh… könnt ihr das nicht in eurem Zimmer machen?
Johnny: Ich mache gar nichts! CaSi ist doch hier die Verrückte! Sie will mir meine Boxershorts ausziehen, weil sie nass sind!
Oliver: Hast du in die Hose gemacht?
Johnny: Nein! Kradi hat mich vollgespritzt!
Kradi: Muh!
Robert: Oh Gott. *schüttelt verzweifelt den Kopf*
Oliver: Könnt ihr euch dann wieder normalisieren?
CaSi: *setzt sich* Hm? Weshalb denn? Bist du sauer? Verzweifelt? Hast du Liebeskummer? Hat Enrico dir einen Korb gegeben? Hat…
Robert: *wirft ihr einen verzweifelten Blick zu* Anfangs dachte ich ja, dieses Haus ist normal, aber inzwischen…
Kradi: Nichts ist normal… vor allem nicht wir! *kichert irre*
Johnny: *zieht sich seine Hose hoch und setzt sich ebenfalls* Bist du krank?
CaSi: Nein, mir geht’s gut, danke der Nachfrage.
Johnny: *verdreht die Augen* Ich meinte Oliver.
CaSi: Pah!
Oliver: Äh… na ja, nicht wirklich. Ich habe einfach Kopfschmerzen.
CaSi: Willst du eine Aspirin?
Oliver: So schlimm ist es nicht.
Kradi: Dann ist ja gut. Wollt ihr dann endlich mal Essen?

~*~

.
.


<zurück> | <weiter>


[CaSi und Kradi – Übersicht]
[CaSi und Kradi – Charaktere]

[CaSi und Kradi – Teil 1]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12] [Kapitel 13] [Kapitel 14]

[CaSi und Kradi – Teil 2]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12]

[CaSi und Kradi – Extras]
[Anekdoten] [Weblog] [Superhelden] [Weihnachten]

[CaSi und Kradi – Galerie]

Kommentar hinterlassen

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>