Kapitel 09: Krankenpflege

~Abends. Obwohl es ja eigentlich schon Abend war. Aber es ist eben jetzt später am Abend. Verstehst du, was ich meine?~
Oliver: *gähnt* Mann, bin ich müde. Wo schlafe ich jetzt eigentlich? Bei Enrico?
CaSi: Nein, da steckst du dich am Ende womöglich nur an.
Kradi: Ich würde sagen, du übernachtest bei mir und Robert.
Oliver: Okay, dann gehe ich jetzt schlafen. *geht hoch*
CaSi: *schaut ihm hinterher* Er sieht nicht gut aus. Ob er krank ist?
Johnny: Schwachsinn, er macht sich wahrscheinlich nur Sorgen um Enrico.
Robert: Außerdem wird er nicht so schnell krank.
CaSi: Wenn ihr meint… *runzelt die Stirn* Was habt ihr eigentlich unten gemacht, dass Johnny so nass war?
Kradi: Swimswim!
CaSi: Ihr habt unseren Swimmingpool aufgebaut?
Johnny: Swimmingpool kann man das ja wohl nicht nennen. Eher Fußwanne.
CaSi: Angeber.
Johnny: Aber es ist doch faszinierend, wie diese… diese… wie hieß sie noch mal?
Robert: Luftpumpe.
Johnny: Genau! Wie diese Luftpumpe funktioniert! Sobald ich wieder zu Hause bin, kaufe ich mir auch eine!
CaSi: *schaut Johnny entgeistert an* Tu das. Wenn es dir Spaß macht.
Kradi: Wir sollten dann auch ins Bett gehen, es ist immerhin schon 1 Uhr.
Johnny: Schon? Normalerweise komme ich um diese Uhrzeit nach Hause!
Robert: Ja, weil ich dich nie früher wecke, wenn du beim Schachspielen einschläfst.
Johnny: Ähm… Ich gehe dann mal hoch, ins Bett. *geht weg*
CaSi: He, warte! Ich komme gleich mit! Sonst wecke ich dich nachher nur auf! *rennt hinterher*
Kradi: Endlich allein!
Robert: Falsch, ich bin noch da.
Kradi: Das ist ja gerade das Gute an der Sache…
Robert: Ich finde es eher… beunruhigend.
Kradi: *grinst Robert an* Gehen wir dann auch ins Bett?
Robert: Irgendwie machst du mir Angst.
Kradi: Macht nichts! Jetzt komm! *packt Robert am Arm und schleppt ihn mit nach oben*
~Etwas später~
CaSi:
*dreht sich im Schlaf* *fällt auf das Ausziehbett, direkt auf Johnny*
Johnny: Au!
CaSi: *schläft weiter*
Johnny: Das ist jetzt schon das dritte Mal… langsam reicht’s!
CaSi: *wacht auf* Huch? Wie komme ich denn hier runter? *zieht sich wieder hoch auf das obere Bett* *schläft ein*
Johnny: Drei… zwei… eins…
CaSi: *dreht sich im Schlaf und fällt wieder hinunter*
Johnny: *weicht aus* Es reicht! Ich gehe!
~Bei Enrico~
Enrico:
*schaut an die Decke und langweilt sich*
~Die Tür öffnet sich leise~
Enrico:
*blickt auf*
Oliver: Du bist wach?
Enrico: Ja. Schone die ganze Zeit, eh?
Oliver: Wie geht’s dir denn?
Enrico: Ese geht, eh?
Oliver: Würdest du die Medizin nehmen, wärst du jetzt schon wieder fit.
Enrico: *verdreht genervt die Augen* Vergisse es, eh? Icke nehme wedere Saft noche Zäpfchen, eh? Weshalb biste du hiere? Nure um mire das zu sagene?
Oliver: *zögert* Ich wollte eigentlich nur schauen, wie es dir geht. *blickt etwas verlegen zu Boden* Kann ich hier schlafen?
Enrico: *blickt Oliver erstaunt an* Du steckste diche doch nure an, eh?
Oliver: So leicht werde ich nicht krank. Du weißt, ich bin sehr widerstandsfähig.
Enrico: *seufzt* Dann, komme, eh? *klopft neben sich auf das Bett und hebt die Decke hoch*
Oliver: *grinst erleichtert* Danke. Kradi ist so laut, wenn sie versucht sich an Robert ran zu machen. *steigt in das Bett und kriecht unter die Decke*
~Bei Robert und Kradi~
Robert:
*wacht auf* Hm? *richtet sich auf* *kratzt sich am Kopf* >Weshalb bin ich denn jetzt aufgewacht?< *blickt neben sich* KRADI! DAS IST MEIN BETT!
Kradi: *nuschelt verschlafen* Ach, lass mich noch ein bisschen schlafen… *kuschelt sich an Robert*
Robert: Dann gehe ich eben in dein Bett… Wo ist Oliver?
Kradi: *nuschelt* Der ist vorhin gegangen, sagte er müsse aufs Klo.
Robert: Ach so. *steht auf und geht in das andere Bett* *schließt die Augen und versucht einzuschlafen* *spürt etwas warmes an seinem Arm* *macht die Augen auf* Kradi! Kannst du nicht mal alleine schlafen? So kann ich nicht schlafen!
Kradi: *nuschelt* Du bist bequem.
Robert: *murrt, steht auf und geht zur Tür*
Kradi: Robert, wohin gehst du?
Robert: Zu Enrico. *geht aus dem Zimmer*
~Bei Enrico~
~Es klopft an der Tür~
Enrico:
Si?
Robert: *betritt das Zimmer und schließt die Tür hinter sich* Enrico? Ich kann nicht schlafen.
Enrico: …Irgendwoher kenne icke dase doch, eh?
Oliver: Robert?
Robert: Oliver? Was machst du hier?
Oliver: *wird rot* Ist doch egal.
~Es klopft an der Tür~
Enrico:
Kanne icke heute nichte mal eine Minute meine Ruhe haben, eh?! *genervt* Si?
Kradi: Enrico! Ich kann nicht schlafen!
Enrico: Toll, dann könnene Robert unde du ja zusammen übernachtene, eh?
Kradi: Er will ja nicht.
Robert: Wenn Kradi hier schläft kann ich ja wieder in mein Zimmer.
~Es klopft abermals an der Tür~
Johnny:
Enrico, ich kann nicht- Hä?
Enrico: Toll, wollte ihr jetzte alle hier schlafene? Wenne das so ist, warum feierne wire nichte gleiche eine Pyjamaparty?
CaSi: *kommt ins Zimmer* Hey, Johnny, was soll das?
Johnny: Ich will schlafen!
Enrico: Icke auch! Wieso geht ihre nichte einfach runtere oder wohin auch immere und diskutierte dase da aus, eh? Aber lasste miche in Ruhe!
Johnny: Reg dich doch nicht gleich so auf.
Oliver: Könnt ihr dann wieder in euere Zimmer? Enrico braucht Ruhe, immerhin ist er krank.
CaSi: Er wäre nicht mehr krank, wenn er seine Medizin nehmen würde. Und was ist eigentlich mit dir? Weshalb schläfst du eigentlich hier? Ich dachte er bräuchte Ruhe!
Oliver: Äh… also… *wird rot* Irgendjemand muss sich ja um ihn kümmern, oder?
Robert: Und dieser Jemand bist du?
Oliver: Genau!
Robert: Wenn du meinst.
Kradi: Hey, Robert, kommst du dann? Ich will wieder schlafen gehen.
Robert: Dann geh doch, ich habe, glaube ich, genug geschlafen.
Kradi: Robert, es ist gerade mal zwei Uhr. Du hast nicht einmal eine Stunde geschlafen.
Robert: Wie hätte ich das auch tun können? Es hat doch ständig jemand auf mir gelegen!
Oliver: Könnt ihr euch draußen streiten? Enrico braucht Schlaf. Verstanden?
Kradi: Blablabla. Ich gehe ja schon… *packt Robert am Arm und zieht ihn mit in ihr Zimmer*
Johnny: Ich habe keine Lust wieder bei CaSi zu schlafen, sie fällt ständig auf mich drauf!
CaSi: Dann schlaf du halt oben!
Johnny: *schaut sie verdutzt an* Stimmt, das wäre eine Möglichkeit. Huh, wieso bin ich nicht darauf gekommen?
CaSi: Weil du dumm bist.
Johnny: *schaute sie böse an, geht aus dem Zimmer*
CaSi: Ups. Na ja… *wirft einen letzten Blick auf Enrico und Oliver* *geht ebenfalls* Nacht… *schließt die Tür hinter sich*
Oliver: Ich denke, du solltest dann auch versuchen zu schlafen. Ich passe auf, dass keiner mehr reinkommt.
Enrico: *lächelt müde* *schließt die Augen* Okay, eh?
Oliver: Gute Nacht, schlaf schön.
Enrico:*nuschelt* Si, si…
Oliver: *schließt ebenfalls die Augen und versucht einzuschlafen* *öffnet nach einer Weile wieder seine Augen* *zögert* *flüstert leise* Enrico, schläfst du schon?
~Kurzes Schweigen~
Enrico:
*murrt* Non… wase iste denn, eh?
Oliver: Ich wollte dich nur fragen, weshalb du die Medizin nicht nehmen willst. Ich meine du bist doch kein kleines Kind mehr. Davon wird dein Fieber nur noch schlimmer.
Enrico: Eine gute Frage, eh? Icke weiße nichte… Icke weiße genau, dase mire der Safte nichte schmeckte, alse icke das letzte Mal Fieber hatte, habene mire meine Eltern den gleichene gegebene. Im Nachhineine, habene sie ese bereut.
Oliver: Du hast dich übergeben?
Enrico: *verzieht etwas das Gesicht* Mehrmals.
Oliver: Und was ist mit den Zäpfchen?
Enrico: Icke… *bricht ab und überlegt* *murmelt leise* Icke weiße nichte genau. Vielleichte… weil icke mire dann irgendwie merkwürdige vorkomme.
Oliver: Was ist denn daran so schlimm?
Enrico: Icke weiße nichte. Kann icke dann endliche schlafene? Wire könnene ja Morgen weiterredene.
Oliver: Wenn ich dir jetzt ein Zäpfchen geben würde, es wäre nur ganz kurz ein unangenehmes – oder eher merkwürdiges – Gefühl, dann wärst du Morgen früh schon wieder in einem besseren Zustand. Und CaSi würde dann sicher auch nicht mehr so übertrieben reagieren.
Enrico: *reagiert nicht*
Oliver: Komm schon, Enrico, es würde dir wieder besser gehen.
Enrico: *reagiert wieder nicht*
Oliver: Bitte, Enrico…
Enrico: *zögert*
Oliver: *seufzt* Na gut, ich habe es zumindest versucht. Gute Nacht. *schließt die Augen*
Enrico: Oliver, weißte du eigentliche, dasse du eine Nervensäge biste? … *schweigt kurz* Okay, icke nehme die Zäpfchen.
Oliver: Was? Im Ernst? *steht auf und rennt aus dem Zimmer, um die Zäpfchen zu holen*
Enrico: *beißt die Zähne zusammen*
Oliver: *kommt wieder* Okay, da bin ich wieder! *hält eine Packung hoch* *klettert auf das Bett und deckt Enrico auf* So, dann dreh dich jetzt mal um.
Enrico: *dreht sich langsam auf den Bauch*
Oliver: *lächelt schwach* Du bist ja völlig verkrampft. Versuch dich etwas zu entspannen. *öffnet die Packung und holt ein Zäpfchen heraus* Mal sehen… *überfliegt kurz die Packungsbeilage* Okay. *seufzt, als er Enricos unruhigen Blick bemerkt* Keine Angst, so wie das hier steht, tut es nicht weh. Mach am besten die Augen zu oder so. *zieht Enricos Boxershorts etwas nach unten* *zögert*
Enrico: *völlig nervös* Wase iste denn? Stecke ese mire endlich ine dene Hintern.
Oliver: *grinst* Was denn?
Enrico: Natürlich dase, wase du mire die ganze Zeite schon hineinsteckene wollteste. *zögert* Icke meine dase Zäpfchen, eh?
Oliver: *wirft Enrico einen kurzen, prüfenden Blick zu* Okay. *führt das Zäpfchen langsam, sorgfältig und vorsichtig in Enricos Hintern ein*
Enrico: *verkrampft sich völlig und krallt sich am Bettlaken fest*
Oliver: Ganz ruhig, es ist doch schon wieder vorbei. War doch gar nicht so schlimm! *betrachtet besorgt Enrico, der immer noch seine Augen fest geschlossen hat* Am besten du schläfst jetzt, dann bist du Morgen sicher wieder fit. *zieht die Boxershorts wieder hoch und deckt Enrico zu* Schlaf gut…
~Der nächste Morgen~
CaSi:
Zumindest ist sein Fieber etwas gesunken. Sollen wir ihn wecken?
Oliver: Nein, lass ihn noch ein wenig schlafen. Es tut ihm sicher gut, wenn er etwas länger liegen bleibt.
CaSi: Hat er etwas gegen das Fieber genommen?
Oliver: Ja. Meinst du ich soll ihm einen Tee machen?
CaSi: Was hat er denn genommen?
Oliver: Okay, ich geh runter und mache ihm einen Tee. *macht sich auf in Richtung Tür*
CaSi: He! Warte gefälligst! Du bist gemein!
Oliver: Das Wasser kocht schon! *rennt aus dem Zimmer*
CaSi:
Kradi: *kommt ins Zimmer* Weshalb ist denn Oliver weggerannt? Hast du ihn belästigt?
CaSi: Was denkst du von mir?
Kradi: Ich kann nicht denken.
CaSi: Das weiß ich schon länger. Was machst du überhaupt hier?
Kradi: Keine Ahnung.
CaSi: Wolltest du schauen ob Robert hier ist?
Kradi: Nein, ich weiß, wo er ist.
CaSi: Wo denn?
Kradi: Das schau ich ja gerade nach.
CaSi: Hä? Dann weißt du doch nicht, wo er ist, wenn du nach ihm suchst!
Kradi: Doch! Ich weiß, dass er sich überall aufhalten kann, nur nicht in diesem Zimmer.
CaSi: …Logische… Erklärung…
Kradi: Also, tschau, bis dann beim Frühstück. *geht aus dem Zimmer* Ro~ho~hobert! Wo bist du?
CaSi: *versichert sich, dass die Tür wirklich geschlossen ist* Okay, du kannst raus kommen.
Robert: *steigt aus dem Schrank* Woher wusstest du, dass ich hier bin?
CaSi: Weil Kradi ein ziemlich gutes Gespür für so was hat. Außerdem wollte ich nur schauen, ob du wirklich hier bist, deshalb habe ich einfach gesagt, du kannst rauskommen.
Robert: …Weshalb bin ich eigentlich darauf rein gefallen?
Kradi: *kommt noch einmal ins Zimmer* Ich brauche mal kurz ein… *erblickt Robert* Robert! *stürmt auf ihn zu und hängt sich an dessen Bein* Jetzt lass ich dich nie mehr los! Komm! Wir baden! *versucht ihn zur Tür zu ziehen*
Robert: Hilfe! CaSi, hilf mir! Steh nicht so blöd herum!
Johnny: Was soll der Krach? *hält Kradi aus Höflichkeit die Tür auf*
Kradi: Da~ha~hanke!
Robert: Hilfe! Johnny, das wirst du mir büßen! Ahrg! Hilfe, verdammt!
CaSi: Könntet ihr mal leise sein? Ihr weckt noch Enrico auf! *wirft einen prüfenden Blick auf das Bett*
Robert: *blickt auf* Entschuldigung.
Kradi: Wollt ich nicht.
Johnny: Was ist hier überhaupt los?
Kradi: Ach, nichts. Ich geh dann mal.
Johnny: Und wohin?
Kradi: Ich bade mit Robert!
Johnny: Ach so. Viel Spaß! *wirft CaSi einen flüchtigen Blick zu*
Robert: Hilfe! *wird von Kradi ins Badezimmer geschleppt*
Kradi: Bis da~ha~hann! *schließt die Tür zu*
Johnny: *gähnt und reibt sich müde über die Augen* Hättest du mich nicht vorhin aufwecken können, als du aufgestanden bist?
CaSi: Du hast so schön geschlafen. Außerdem warst du da schon wach. Hast mich sogar gefragt wie viel Uhr es ist.
Johnny: *schaut sie verblüfft an* Du bist um acht Uhr aufgestanden?
CaSi: Klar, hättest du eigentlich mitkriegen müssen, immerhin habe ich mich ja umgezogen.
Johnny: *sein Mund klappt auf* Du hast dich in deinem Zimmer umgezogen?
CaSi: Ja, Kradi war im Badezimmer und hat sich geduscht!
Johnny: Und dich hat es nicht gestört, dass ich im Zimmer war?
CaSi: Du hast doch gerade zugegeben, dass du nichts gesehen hast.
Johnny: Und wenn ich was gesehen hätte?
CaSi: Dann hättest du auch nicht mehr gesehen als gestern, als wir Flaschendrehen gespielt haben. Also brauchst du erst gar nicht zu bereuen, dass du nicht hingeschaut hast.
Johnny: *schnaubt* Wer hat bitte gesagt, dass ich es bereue, nicht hingeschaut zu haben? Außerdem gibt es bei dir sowieso nichts zu sehen.
CaSi: Das kannst du ja schlecht beurteilen, oder? Du hast mich ja noch nie nackt gesehen!
Johnny: Da habe ich auch keine Lust drauf. Wer weiß, weshalb du immer so weite Klamotten trägst!
CaSi: …und das werde ich auch sicher nicht wegen dir ändern! Nur weil du unbedingt spannen willst!
Johnny: Ich will nicht spannen! Aber es wird ja wohl einen Grund geben, weshalb du weite Klamotten trägst! Andere Mädchen tragen immer möglichst enge Klamotten und-…
CaSi: Ich bin aber nicht ein anderes Mädchen. Ich bin nun mal der Meinung, dass Kleider keine Leute machen!
Johnny: *redet etwas leiser* So war das doch nicht gemeint.
CaSi: Ach? Wie denn dann? *dreht sich weg und marschiert aus dem Zimmer*
Johnny: *blickt ihr wütend hinterher* Weiber!
Enrico: *grinst* Schön, dasse du dase auche mal erkannte haste, eh?
Johnny: *schaut erschrocken zu Enrico* Du hast das eben mitangehört?
Enrico: Klare, icke bine schon die ganze Zeite wach, eh?
Johnny: Dir scheint’s ja schon wieder wesentlich besser zu gehen.
Enrico: Yepp, eh? *schlägt die Decke zur Seite und springt aus dem Bett*
Johnny: Prima, wenn’s dir so gut geht, dann kannst du dich ja gleich fertig machen, wir müssen nämlich noch ein paar Sachen klären, bevor die Schwester von CaSi und Kradi kommt.
~Inzwischen~
Oliver:
*pfeift und bereitet Frühstück vor*
CaSi: *murrt und dreht ihr Glas hin und her*
Oliver: *seufzt* Ach komm schon, CaSi, er hat es bestimmt nicht so gemeint.
CaSi: *wirft ihm einen scharfen Blick zu* Ach ja?
Oliver: Du kennst Johnny, er kann sich manchmal nur nicht richtig ausdrücken. Er hat es sicher etwas anderes gemeint.
CaSi: *mit skeptischem Blick und sarkastischem Unterton* Ja, sicher.
Oliver: *verdreht genervt die Augen* *geht zur Tür* *ruft* Kradi, Robert, und so weiter, Essen ist fertig!
Robert: Ja, komme gleich.
Kradi: Ich auch!
Enrico: Were iste hiere „und so weitere“, eh?
Johnny: Ich habe keinen Hunger.

~*~

.
.


<zurück> | <weiter>


[CaSi und Kradi – Übersicht]
[CaSi und Kradi – Charaktere]

[CaSi und Kradi – Teil 1]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12] [Kapitel 13] [Kapitel 14]

[CaSi und Kradi – Teil 2]
[Kapitel 01] [Kapitel 02] [Kapitel 03] [Kapitel 04] [Kapitel 05] [Kapitel 06] [Kapitel 07] [Kapitel 08] [Kapitel 09] [Kapitel 10]
[Kapitel 11] [Kapitel 12]

[CaSi und Kradi – Extras]
[Anekdoten] [Weblog] [Superhelden] [Weihnachten]

[CaSi und Kradi – Galerie]

Kommentar hinterlassen

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>